Deconstructed Ecstasy

Concertino for Percussion Ensemble and Orchestra (2018)

Deconstructed Ecstasy - Titelbild.jpg

Composed by Gerd Hermann Ortler

Commissioned by the South Tyrolean Artists Association. Recorded and performed by the “Tiroler Kammerorchester InnStrumenti” at the Haus der Musik Innsbruck, at the Kurhaus Meran and at the Kulturhaus Dornbirn (23th - 25th of November 2018). Conducted by Gerhard Sammer. Soloists: Simon Aschenwald, Matthias Brandt, Jonas Zink, Jeremias Zöhrer.

Estimated Duration: 16-18 Min.

Work Description (german)

„Fliegende psychedelische Fischköpfe, wie Sonnenstrahlen angeordnet, waren das ursprüngliche Bild in meinem Kopf als ich dieses Concertino komponiert habe. Rhythmische Strukturen, sich entfaltende Muster und unerwartete Klangeffekte, wie sie nur ein Schlagzeugensemble erzeugen kann, sind wie geschaffen dieses Bild in Musik zu verwandeln. Vollzogen wird dies einerseits durch die Kommunikation zwischen Solisten und Orchester, andererseits durch die Verflechtung unterschiedlicher Positionen zu einem multidimensionalen Zusammenklang. Dabei wollte ich einzelne unscheinbare Elemente zusammenschmieden und dadurch ekstatische Momente generieren, welche dann rekonstruiert und auf ihren verschmolzenen Kern herunter gebrochen werden. Deconstructed Ecstasy ist ein Ausloten von Energie im Spannungsfeld von Rhythmus, Linie, Dynamik und Klangfarbe.“

Gerd Hermann Ortler

 

Copyright ©2018 by Gerd Hermann Ortler. International Copyright Secured. All Rights Reserved.

Copyright ©2015 by Gerd Hermann Ortler. All Rights Reserved.